Die roten Bluthunde der sozialistische Lynchmob wurde in Deutschland losgelassen.


„Hier könnte ein Nazi hängen“, und „Nazis töten.“ Ein Deutscher Staatsanwalt (dem Justizministerien unterstellt und der von jedem Minister angewiesen werden kann, das Töten nicht zu verfolgen) erlaubt der Antifa - einer RAF Nachfolge Organisation und  Schläger Garde der Bundesregierung - den roten Mördermob nicht zu bestrafen. Der Lynch Justiz quasi das okay gab, ohne Verfahren, Gerichtsverhandlung und Schuldspruch Menschen zu töten, nur auf einer Behauptung hin ein Mensch wäre Nazi, sobald er seine Meinung sagt, die nicht in das Kiffer Weltbild der Hosenlatz Kinderliebhaber der Grünen passt.


Die Alliierten führte faire Verfahren. Das kann der Deutsche nicht,

er muss morden,

er muss foltern,

er muss vergewaltigen,

es ist sein innerster Zwang Menschen

zu unterwerfen,

zu erniedrigen,

zu selektieren,

zu verfolgen

zu vergasen

Menschen als Laborraten behandeln

wie es schon Mengele tat mit seinen Versuchen am Menschen.


Systematische TestsWest-Pharmafirmen betrieben Menschenversuche in der DDR Westliche Pharmakonzerne haben in mehr als 50 DDR-Kliniken über 600 Medikamentenstudien in Auftrag gegeben. Insgesamt dienten nach SPIEGEL-Informationen bis zum Mauerfall über 50.000 Menschen als Testpatienten etwa für Chemotherapeutika

oft ohne es zu wissen.

Mehrere Testreihen führten zu Todesfällen und mussten abgebrochen werden. Das geht aus bislang unbekannten Akten des DDR-Gesundheitsministeriums, der Stasi und des Instituts für Arzneimittelwesen hervor, die dem SPIEGEL vorliegen.

Demnach starben bei einem Test des Hoechst-Medikaments Trental zwei Kranke in Ost-Berlin. Auch in der Lungenklinik Lostau bei Magdeburg starben zwei Patienten, die mit dem von Sandoz (heute Teil des Novartis-Konzerns) entwickelten Blutdrucksenker Spirapril behandelt wurden; der Versuch wurde abgebrochen. An der Universitätsklinik Charité ließ Boehringer-Mannheim (heute Teil der Roche-Gruppe) die als Dopingmittel missbrauchte Substanz Erythropoetin ("Epo") an 30 "unreifen Frühgeborenen" erproben, wie es in Akten heißt. Bayer ließ Nimodipin, ein Mittel zur Verbesserung der Hirndurchblutung, unter anderem an Alkoholikern im akuten Delirium testen - diese konnten aufgrund ihres Zustandes nicht um Einwilligung gefragt werden.

Die Hersteller boten bis zu 800.000 Westmark pro Studie an. Manager der West-Berliner Schering AG (heute Teil von Bayer) offerierten der Charité sogar ein Testvolumen von jährlich sechs Millionen D-Mark.


WESTDEUTSCHLAND


Reiner Gläser, ehemaliges Heimkind.

„Atosil, Neurocil, Melleril-Retard 200, Speda zum Schlafen, weil ich einmal abends um halb Zehn auf der Fensterbank gesessen hab. Das waren alles Medikamente gegen Schizophrenie, gegen Psychosen richtig. Und ich hatte damals noch keine Psychose. Die haben aber bei mir dann eine Psychose ausgelöst.“

Petra Alice Berg, ehemaliges Heimkind.

„Ab Mitte der 50er-Jahre mit Einzug von Psychopharmaka werden die Kinder regelrecht sediert. Man kann schon feststellen, dass es eine kollektive Vergiftung gegeben hat.“

Was die Pharmazeutin Sylvia Wagner ans Licht gebracht hat, ist erschütternd:

Ab den 50er-Jahren wurden in Westdeutschen deutschen Heimen Medikamentenversuche an wohl Tausenden von Kindern durchgeführt. Das Leben von Betroffenen ist dadurch ruiniert.

Chemie Konzerne gehen immer über Leichen - auch jetzt wieder, es sterben Menschen am Corona Impfstoff


In jedem Deutschen lebt ein kleiner Mengele, ein kleiner Goebbels, ein kleiner Hitler, die große Mehrheit sind blökende Schafe die ihren Führern folgen. Es scheint in der Erbanlagen der Deutschen verankert zu sein von Rassen Reinheit, Bessermenschen, die der bunte Besserdeutsche verkörpert, das grüne Reinheitsgebot und besser Deniz des deutschen Supereuropäers - der gen Russland ziehen will mit Baerbock, das alte Hitler Feindbild wird von Grünen neu aufgelegt, einer Kosovo Krieger Partei - die neue Selektion von Menschen hat begonnen, wer nicht grün ist, muss getötet werden, denn er ist grundsätzlich ein Nazi laut Nicole Diekmann vom ZDF

Mit ihrer antideutschen Ideologie sprechen die Grünen allen Deutschen, Weißen und Deutschland das Lebensrecht und Existenz Recht ab, applaudiert von den Medien und gefördert von den Medien, der Hass gegen Deutsches begingt schon Morgens beim ARD, ZDF Morgenmagazin und wird auf allen Kanälen rund um die Uhr gesendet.


"Ich fürchte die deutsche politische Korrektheit mehr als einen neuen Hitler"


Zitiert aus FOCUS Magazin | Nr. 16 (2002) Frederick Forsyth über Europa Fanatismus und Lügen in der deutschen Politik

 

Hitler lebt,

Nein der Deutsche ist und bleibt ein Mensch mit Nazis Mentalität - heute ein halt Regenbogen Nazi - ein Ökofaschist, der auch Polizistenmörder ist unter dem Regenbogen der Grünen - mit den APO Grünen, was radikale Kommunisten sind, mit den Tupamaros Berlin (Judenhasser) kam die Mörderbande der RAF auf, deren Anhänger die Grünen waren.

Bei den Grünen ist ein RAF Mittäter immer noch in dieser rassistischen Hass gegen Deutsche Partei.

Der Grüne hat auch das Graswurzel Schmierblatt TAZ gegründet, was das Sprachrohr der RAF ist, heute das Sprachrohr der 9mm Kugeln Hass Antifa. Die Grünen vergessen, jede Hautfarbe, jede Kultur, jede Nationalität, ist geschützt - offensichtlich können Grüne und Journalisten nicht lesen, was in der ICERD steht woraus sich alle rot-grünen Regenbogen Faschisten (Buntwelt Nazis) beziehen

 colour or national origin gilt auch für die Weiße Hautfarbe 


Und täglich grüßt das das Nazitier / Groundhog Day


Der Angriff auf Polen wurde in den letzten 5 Jahren gefühlte 20.000 mal gesendet, Hitlers Schäferhund 10.000 mal, Eva Braun im Bad 27.000 mal. Das ist weder Aufklärung, noch Geschichtsunterricht, das ist Gehirnwäsche. SS und SA lebt weiter in Deutschland in der Antifa Brandstifter Bande, wo die Renate Künast im Bundetag sogar öffentlich Taschengeld


für Streichhölzer fordert.


Die deutschen Nazi leben in jede m Deutschen bis in alle Ewigkeit. Das Hass und Hetze Verfahren ist simpel, man klebt Menschen ohne Verfahren einen Judenstern Ersatz an den Arm, damit der deutsche Massenmörder seinen Blutdurst, seine Mordlust stillen kann. Darum sollen ja auch Klimaleugner hängen, jeder der Kritik übt wird als Leugner dargestellt, damit man der antideutschen rot-grünen Ideologie entsprechen den Strick rausholen kann um Menschen an den nächsten Baum zu hängen - einmal mörderischer brauner Bluthund immer der braunen Brut zugehörig.


SPD, Linke, Grüne, FDP, CDU, CSU erlauben damit offiziell, das Menschen getötet werden dürfen, die nicht ihrer kranken Ideologie angehören. Einmal Nazistaat oder DDR Stasi Staat, immer Folterknecht, Mauerschützen, RAF Mörderbande, Polizistenmörder, Kindesmissbrauch unter SED in Torgau und in Berlin die Grünen die insgesamt mehrere 10.000 Kinder missbrauchten unterstützt von der katholischen Kirche mit der größten Kinderpornosammlung der Welt


Die Massenmörder, Vergewaltiger der braunen Brut haben nur die Farbe gewechselt und morden, vergewaltigen im Namen des Regenbogens wie im Rausch unter Drogen sich im Hass suhlen.


Böhmermann von der SPD hat schon KZs im Blick mit echten Morden. Da geht Adolf Hitler das Herz auf der Sozialist wie Böhmermann ist, die braune Brut und sitzt sogar in den öffentlich-rechtlichen Medien und in den nach Hitlers Wochenschau, ähnlich aufgebaute Sendeformaten, wie Tagesschau, ihren täglichen Hass & Hetze gegen Staaten, Völker und Menschen ausschütten, auskotzen nach urdeutscher Moral, eine sozialistische mörderische Moral - vor der schon Nietzsche warnte.

Ich leide nicht als Ungeimpfter, da können Journalisten und Politiker hetzen wie sie wollen. Leidensdruck erhöhen oder durch Nötigungen, Erpressungen und Drohungen gegen meine persönliche gut fundierte Meinung werde ich nicht ändern. Jetzt nachdem Ungeimpfte und andere Meinungen wie früher in der DDR und noch früher im Dritten Reichschrecklich verfolgt werden, vom Leben gezielt abgeschnitten werden, erst recht nicht. Da regt sich mein persönlicher Widerstand.


Denn Diskriminierung und Missbrauch kenne ich sei meiner Geburt 1953, ich war 1 Sekunde auf der Welt und wurde von allen Deutschen sofort als Bastard beschimpft und meine Mutter als Hure, schlimmer wurde es im Westen, als meine Mutter und ich aus der DDR flohen. Hier war ich das Schmuddelkind und da evangelischen getauft war, wurden wir (etwa 50 Kinder) von katholischen Schülern isoliert und bekamen in der katholischen Schule 2 Klassen zu Verfügung 1. - 4. Schuljahr und 5. bis 8. Schuljahr. Das Dorf war in 3 Klassen unterteilt.


Der Adel Doverheide, Dorfmitte, Doverhahn der (((heute bunte Kiffer))) Gutbürger, auch „het Dörp“ genannt.


Ich wohnte in der neu gebauten Zechensiedlung, wo alle Flüchtlinge aus dem Osten untergebracht waren. Kein Einheimischer wollte mit uns Siedlern was zu tun haben und um die Sache rund zu machen wurde auch ich missbraucht, wie in SED Torgau die Kinder missbrauchte, erniedrigte, schlug und vergewaltigten - im Westen wurden Kinder von den Grünen missbraucht


Ich kenne Deutschland nicht anders

Deutsche (Ideologie eine Ansammlung von Vergewaltigern, Totschlägern, Brandstiftern und Massenmördern) müssen offensichtlich immer Menschen verfolgen, diskriminieren erniedrigen, vergewaltigen, töten sonst spüren sie sich nicht.


Das wir Ungeimpften in Gaskammern entsorgt werden, davon gehe ich aus. Denn Medien und Politiker hören nicht auf mit allen Mitteln gegen uns Ungeimpfte oder Ungetestete zu hetzen. Ungeimpften wird ein Stempel aufgedrückt (Leugner Coronaleugner, Klimaleugner usw.) der der Funktionsweise des Judensterns im III. Reich gleichgestellt ist.


Die Deutsche können nicht anders, es ist offensichtlich bei Marxisten (Karl Marx war der größte Judenhasser der Welt, er stellte die Judenfrage - Jahrzehnte vor Hitler) Sozialisten, Kommunisten ein innerer Zwang, Menschen zu töten.

Es muss bei Deutschen, auch in grünen Deutschen verankert, ein Massenmörder Gen geben was bei allen Deutschen sehr dominant ist und von Sozialisten an Sozialisten, von Väter und Mütter immer an ihre Kinder übergeben wird. 

Man hört das schreien der bunten Brut schon in der Fruchtblase:


zu den Waffen Brüder  - zu den Waffen  - tötet sie - tötet alle die nicht unser Fruchtwasser getrunken haben


Ich fühle mich gut, ich würde diese Hetzer, Vergewaltiger und Massenmörder wirklich vermissen wären sie nicht da, ich habe gerne als Bastard (Vagabund) gelebt, ich sang meiner Mutter die traurig war und oft weinte als kleines Kind das Lied vor

Die Grünen-Abgeordnete Saskia Weishaupt hat sich in Zusammenhang mit einer „Querdenken“-Demonstration in München für ein gewaltsames Vorgehen der Polizei mit Schlagstöcken und Pfefferspray ausgesprochen.

Ausgerechnet die Grünen, die die deutsche Polizei hassen wie der Teufel das Weihwasser


Polizisten auf den Müll

Artikel aus dem linksextremen Schmierblatt Taz,  deren Gründer Hans Christian Ströbele war, ein verurteilter RAF Mittäter 


Der Spiritus Rector

Ströbele ist von 1979 bis 1982 oft in der Wattstraße und bringt mit, was in der taz rar ist: juristischen Sachverstand und unerschütterlich gute Laune. Er verteidigt taz-Redakteure gratis, die vor Gericht stehen, weil sie Polizisten in taz-Artikeln als „Bullizisten“ bezeichnet haben. Müllberge, volle Aschenbecher und Schimmel erzwingen eine praktische Lösung. Die Zeitung engagiert die Putzkolonne „Kollektiv Roter Besen“.

Ich habe extra den Artikel vom linksextremen, anitideutschen Netzwerk RND ausgesucht, weil die in Ihrer Titelwahl (Querdenker) pauschalisierend den Hass befeuern. Das Redaktions Netzwerk Deutschland ist wie der Graswurzel Journalismus der Taz, was das Sprarchrohr der RAF ist und das Sprachrohr für Linksextreme Gewalt ist. Viele Medien besonders ARD, WDR, ZDF NDR haben die größten und spezielle Redaktion zu "Faktenfinder" umgestaltet, die wie kleine Stasi Abteilungen arbeiten und unter Anleitung von Anetta Kahanes Weltsicht einer Ex Stasi Mitarbeiterin aus dem Mauerschützenland DDR. Das Internet und das gesagte Wort zu kontrollieren.


Linker Hass, Linke Gewalt wird nicht kontrolliert und wenn nur relativiert, es sind gute Terroristen, ARD. ZDF, Tagesschau usw, nennen sie Aktivisten. Hinter Hass und Hetze stehen hauptsächtlich die SPD und Grüne Sekte, besonders der nach Cannabis dürstenden radikalen Antifa Brandstifter Jugend, die von Menschenverachtung getrieben ihre antideutsche Hass Ideologie als Religion betreiben. Meinung und Moral sind eine kommunistische Glaubensfrage geworden und da zählt nur ein Glauben:


die des Mauerschützen und der Stasi Folterknechte.


Die Schönheitsreparatur fällt bescheiden aus: Ein neuer Innenfarbanstrich und ein paar zusätzliche Regale für Waschutensilien auf den Gängen müssen reichen – schon ist das Gebäude in der Genslerstraße 66 wieder bezugsfertig. Mehr ist nicht nötig nach Ansicht der neuen Nutzer; hier hält sich ohnehin niemand freiwillig auf. Denn hinter der Adresse im Berliner Bezirk Hohenschönhausen verbirgt sich kein Wohnhaus, sondern ein Gefängnis. Genauer: das bisherige zentrale Untersuchungsgefängnis des sowjetischen Geheimdienstes in der DDR. Vor 60 Jahren, im März 1951, übernimmt das kurz vorher gegründete Ministerium für Staatssicherheit das Areal und die dortigen Gebäude.


Mit dem Wechsel der Betreiber ändern sich die Methoden zunächst nicht, mit denen die Insassen drangsaliert werden. Das zeigt der Fall Fritz Sperling. Er war seit 1931 Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes gewesen und noch vor Hitlers Machtübernahme der KPD beigetreten. Sperling saß in der Nazi-Zeit im KZ, konnte aber doch noch emigrieren und kehrte 1945 nach Deutschland zurück, wo er als Landesvorsitzender die wieder gegründete KPD in Bayern leitete.


Als er sich 1951 im Regierungskrankenhaus der DDR wegen Spätfolgen seiner KZ-Haft behandelt wurde, fiel er bei der SED-Spitze in Ungnade, wurde verhaftet und nach Hohenschönhausen gebracht.


Sie schlugen ihn mit einem Stahllineal

Hier versuchten sowjetische und deutsche Geheimdienstoffiziere ihn zu zwingen, sich und andere zu belasten. Sie traten gegen seine Schienbeine, schlugen mit Fäusten auf seinen Kopf ein, prügelten ihn mit einem Stahllineal und hieben stundenlang auf sein schwaches Herz. Drei Jahre saß Sperling in Hohenschönhausen, bis ihn das Oberste Gericht der DDR als „Kriegsverbrecher, Faschist und Agent“ wegen „Verbrechen gegen den Frieden“ zu sieben Jahren Zuchthaus verurteilte.

General Iwan I. Agajanz, früher Chef der KGB-Desinformation:

„Jeder, der über unsere wahren Pläne genau oder unparteiisch ... schreibt oder spricht, muss rasch als Rechter oder Faschist abqualifiziert oder der Lächerlichkeit ausgesetzt werden.“


Genau das passiert grade in Deutschland und täglich grüßt das Stasi Tier