Prevalence and Durability of SARS-CoV-2 Antibodies Among Unvaccinated US Adults by History of COVID-19
Jennifer L. Alejo, MD1; Jonathan Mitchell, MBBS1; Amy Chang, MD1


Am 8. Dezember 2021 waren ungefähr 27 % der US-Bevölkerung nicht gegen SARS-CoV-2 geimpft, doch die Prävalenz der natürlichen Immunität bleibt unbekannt. Studien zu Blutspendern können eine Selektionsverzerrung aufweisen und es fehlen

klinische Informationen. Eine frühere COVID-19-Infektion ist ein möglicher Ersatz für eine natürliche Immunität, aber 1 Studie deutet darauf hin, dass 36 % der von COVID genesenen Personen serologische Nonresponder* sind.

Selbst bei Personen, die Antikörper entwickeln, die Dauer dieser Reaktion über 6 Monate hinaus ist unbekannt. Wir haben die natürliche Immunität und Langzeitbeständigkeit bei ungeimpften Personen mit Anti-Spike-Antikörpern, der ersten Verteidigungslinie gegen SARS-CoV-2, charakterisiert.


*Nonresponder Non-Responder Als Non-Responder wird im medizinischen Fachjargon ein Proband oder Patient bezeichnet, der auf eine medizinische Maßnahme nicht oder nur unzureichend anspricht. 


Methoden
Gesunde Erwachsene, die keine SARS-CoV-2-Impfung angaben, wurden zwischen dem 11. September 2021 und dem 8. Oktober 2021 über 1 öffentlichen Twitter-Beitrag und 1 öffentliche Facebook-Werbung rekrutiert.


Die Teilnehmer füllten einen Online-Fragebogen zu Demografie, COVID-19-Status und Maske zu benutzen aus!


Unter Verwendung einer gewichteten Zufallsstichprobe (relative Gewichte basierend auf der geschätzten ungeimpften US-Bevölkerung nach Alter, Rasse und ethnischer Zugehörigkeit und Bildung) haben wir 3 gleich große Stichprobengruppen unter denjenigen erstellt, die eine durch einen Test bestätigte COVID-19-Infektion („COVID-bestätigt“) gemeldet haben. ), glaubten, dass sie COVID-19 hatten, aber nie getestet wurden („COVID-unconfirmed“), und glaubten nicht, dass sie jemals COVID-19 hatten und nie positiv getestet wurden („no-COVID“).


Diese Gruppen wurden zu landesweiten Antikörpertests in LabCorp-Einrichtungen eingeladen.
Qualitativer Nachweis von Antikörpern gegen das SARS-CoV-2-Antinukleokapsid (N)-Protein (positiver Cutoff-Index ≥1,0) und semiquantitativer Nachweis von Antikörpern gegen die SARS-CoV-2-Spike-Protein-Rezeptor-Bindungsdomäne (RBD) (positiver Cutoff ≥0,8 U /mL) wurden durchgeführt (Elecsys; Roche Diagnostics International Ltd.). Verschiedene Grenzwerte werden angegeben (≥250 U/ml, ≥500 U/ml, ≥1000 U/ml), basierend auf berichteten Assoziationen mit Neutralisation.


Ergebnisse
Von 1580 Personen, die zu serologischen Tests eingeladen wurden, taten dies zwischen dem 24. September 2021 und dem 5. November 2021 816 (52 %). Die Teilnehmer hatten ein Durchschnittsalter von 48,0 Jahren, 421 (52 %) waren Frauen und 669 (82 % ) waren weiß (Tabelle). Vierzehn Prozent gaben an, routinemäßig Masken in der Öffentlichkeit zu verwenden. Vorhandensein/Fehlen von Anti-RBD- und Anti-N-Antikörpern korrelierten (95 %; Cohen κ = 0,908).
In dieser Querschnittsstudie an ungeimpften Erwachsenen in den USA wurden Antikörper bei 99 % der Personen nachgewiesen, die ein positives COVID-19-Testergebnis angaben, bei 55 %, die glaubten, COVID-19 zu haben, aber nie getestet wurden, und bei 11 %, die glaubten Sie hatten noch nie eine COVID-19-Infektion.

Anti-RBD-Spiegel wurden nach einem positiven COVID-19-Testergebnis bis zu 20 Monate lang beobachtet, was die Haltbarkeitsdaten von früheren 6 Monaten auf über 20 Monate verlängert.


Zu den Einschränkungen der Studie gehören das Fehlen direkter Neutralisationsassays, die Tatsache, dass Antikörperspiegel allein nicht direkt mit der Immunität gleichzusetzen sind, das Querschnittsstudiendesign, eine praktische Stichprobe mit einem unbekannten Grad an Auswahlverzerrung aufgrund öffentlicher Rekrutierung, Eigenangaben COVID-19-Testergebnisse, die Studienpopulation ist überwiegend weiß und gesund, und es fehlen Informationen zu Durchbruchinfektionen. Den Teilnehmern wurde nur 1 Monat Zeit gegeben, um den Antikörpertest abzuschließen, was möglicherweise zu der 52%-Rate unter den zum Test eingeladenen Personen beigetragen hat.


Obwohl der Nachweis einer natürlichen Immunität bei ungeimpften gesunden US-Erwachsenen bis zu 20 Monate nach einer bestätigten COVID-19-Infektion ermutigend ist, ist unklar, wie diese Antikörperspiegel mit dem Schutz vor zukünftigen SARS-CoV-2-Infektionen korrelieren, insbesondere bei neu auftretenden Varianten. Die Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und das langfristige Verständnis dieser Ergebnisse verdienen weitere Überlegungen.

Wenn RND

Redaktions Netzwerk Deutschlands,

die unsere Medien versorge, die die Fakten untersucht, jetzt eine Umfrage innerhalb ihres Klientel der guten Menschen startet, sieht es recht mies für unsere Panik Orchester Politiker aus!


Sind Lauterbach, Lindner, Baerbock, Scholz, RKI oder Drosten, Wieler & Co auf dem richtigen Weg oder handeln sie eher hilflos bis planlos.

Inzidenzen sind Unsinn, wichtig ist nur die Infektionsrate und wenn man die vergleicht
Indien 3,02%
Deutschland 13,10%
Südafrika 6,02%

Müssen wir uns Sorgen machen, da die deutsche Corona Politik eine Gefahr für jeden Bürger darstellt

Corona-Zahlen weltweit Hier finden Sie aktuelle COVID-19 Kennzahlen für über 200 Länder weltweit
Aktualisiert am 7. Februar 2022


Ich frage mich warum man solche Studien nicht in Deutschland macht, im Gegenteil Ärzte, Medien und Politiker hetzen von morgens bis abends gegen gesunde Ungeimpfte Menschen - es ist unfassbar

Warum Tagesschau schweigt den linken Hass unkommentiert belässt und die Lauterbach Panik und Palmers Hetze gegen Ungeimpfte oder Böhmermanns Hass Sendung Kinder sind Ratten auch noch unterstützt und dazu schweigt,

ist

1.

mittlerweile mehr als nur bedenklich geworden!

2.

Oder ist es wieder soweit kommt der mörderische Faschist zurück?