Der Berliner Senat verbannt Obdachlose auch bei Kälte von Bahnsteigen, wenn sie nicht 3G erfüllen. Dieses Vorgehen sticht heraus – selbst noch aus den vielen Beispielen, die den angeblich „solidarischen“ Charakter der Corona-Politik bereits als Drangsalierung entlarvt haben (etwa gegenüber den Kindern). Es ist eine Demonstration der menschlichen Kälte, die nur wegen der überwältigenden Corona-Kampagne keinen Aufschrei mehr auslöst: Die Bürger wurden mit der Umdeutung des Begriffs „Schutz“ gegen eine ungeheuerliche Politik abgestumpft. Die Angstkampagnen, Zahlenmanipulationen und die darauf aufgebaute Corona-Politik zeigen schlimme Wirkung: Es ist etwas zerbrochen in dieser Gesellschaft. Das wird von den (Un-)Verantwortlichen billigend in Kauf genommen – und sogar noch zugespitzt

Das deutsche Problem ist auch ein altes faschistisches Problem von Ausgrenzung, Isolierung und Tötungen


Das Problem der deutschen christlichen Gesellschaft hat seine biblischen Anfänge bei den Aussätzigen. Das waren Menschen die an Lepra Erkrankten und ausgesetzt wurden.

Auch die mit der Pest Infizierten durften kein Stadt betreten wurden isoliert


Die Schulmediziner des Mittelalters wussten nichts von Ansteckungswegen oder von Pestbakterien, die mit Hilfe von Ratten- oder Menschenflöhen ihre fatale Spur zogen. Nach den Lehren der immer noch maßgeblichen antiken Ärzte Hippokrates und Galen entstanden Krankheiten durch ein Ungleichgewicht von Säften im Körper. Seuchen drohten bei zu viel Hitze und Feuchtigkeit, stickige, modrige, verdorbene Luft war ein Zeichen des dräuenden Unheils.


Da die Ärzte außer in Essig getränkten Schwämmen und aromatischen Räuchermischungen kaum Mittel kannten, sich vor der Krankheit zu schützen, berieten einige Mediziner ihre Patienten nur noch aus der Ferne, viele andere flüchteten aus Angst gleich ganz aus der Stadt.


Die Regierung jedoch nahm den Kampf mit der Pest auf. Bereits am 30. März, binnen eines Monats nach Ausbruch, berief der Große Rat drei Männer in eine Kommission, genannt "Savi" (Weise). Er beauftragte sie, einen Notfallplan zu erarbeiten. Sie empfahlen, alle todkranken und sterbenden Obdachlosen und Armen auf die Inseln San Marco in Boccalama und San Leonardo Fossamala, später noch auf zwei weitere Inseln bringen zu lassen und dort zu isolieren.


Dort beerdigte man die Toten und, wie Lorenzo behauptete, auch Sterbende, in fünf Fuß tiefen Massengräbern.

Wie umgehen mit Aids?

Als die Immunschwächekrankheit Anfang der 1980er Jahre bekannt wird, prallen unterschiedliche Meinungen über den Umgang mit HIV-Infizierten aufeinander. Während sich Bundesgesundheitsministerin Rita Süssmuth (CDU) gegen Pflichttest, Meldepflicht und Isolation ausspricht, sind aus Bayern ganz andere Töne zu hören - vor allem gegenüber Homosexuellen.


"Ab sofort werden in Bayern", verkündet Landesinnenminister August Lang (CSU), "Ansteckungsverdächtige zur Durchführung des HIV-Tests vorgeladen." 

Als ansteckungsverdächtig gelten Prostituierte, Junkies und Schwule. "Kommen die Betroffenen der Vorladung nicht nach, veranlasst die Gesundheitsbehörde die Aufenthaltsermittlung und Vorführung durch die Polizei."


Seehofer: Konzentration der Infizierten

Das ist nicht die einzige Zwangsmaßnahme. "HIV-positiven Ausländern wird keinen Aufenthaltserlaubnis erteilt", erläutert Bayerns Innenminister Lang. "Die Einstellungsunterlagen im Öffentlichen Dienst sollen auf Aids erweitert werden." Der CSU-Bundestagsabgeordnete Horst Seehofer wird damals im "Spiegel" mit dem Plan zitiert, Infizierte in "speziellen Heimen" zu "konzentrieren".

In der Geschichte gab es immer wieder Heiler, Ärzte, Priester, Scharlatane, "diverse" Anführer, Ideologie Fanatiker die der Welt Rettung und den Menschen Heilung versprachen und immer wieder fand sich eine Masse Menschen, die Menschen ausgrenzten, ja sogar ermordeten die an einer Unheilbaren Krankheit litten oder anderer Meinung und Freigeister waren.


Da ändert sich offensichtlich wie wir im Jahre 2021 in Deutschland erleben absolut nichts, der deutsche christliche Charakter wird sich nie ändern, egal welchen Rock er trägt - es beginnen wieder die Hexenverbrennungen und Teufelsaustreibungen!


Aschaffenburg

Im Namen des dreifaltigen Gottes und der allerseligsten Jungfrau Maria, sag die Wahrheit! … Sag mir die Namen! Ich, der Judas, der Neo, der Kain und der Hitler …“, schreit Anneliese Michel, als sie ihr Exorzist befragt.


67 Exorzismen übersteht die Studentin aus der Nähe von Aschaffenburg, dann stirbt sie. Das war 1976. Seitdem gibt es in Deutschland offiziell keinen Exorzismus mehr. Doch in aller Verschwiegenheit und hinter verschlossenen Türen werden trotzdem Dämonen und Teufel ausgetrieben.


„Im Schnitt passiert das in Deutschland an jedem Tag einmal“, ist sich Marcus Wegner sicher.

Der Journalist war zwei Jahre auf Recherche-Tour – auch in Bayern. Gestern Abend schilderte er in der Sendung Theo.Logik im Bayerischen Rundfunk, was er erlebt hat. Seine Bilanz: Während die Bischöfe schweigen, steigen die Exorzismus-Fälle. Bestätigt hat ihm dies ein Sprecher des Bistums Paderborn. Und es kam heraus, dass man dort auf die Dienste eines Exorzisten aus Oberbayern zurückgriff. Wegner: „Dem wurde das Gutachten für die Exorzismus-Erlaubnis vom jetzigen Augsburger Bischof Walter Mixa ausgestellt.“

Die neuen Teufelsaustreiber sind die von der SPD und den Grünen unterstützte Terrorbande der Antifa, wo Renate Künast sogar Bezahlung für Brandstiftungen und Steinewürfe und den Tod von Polizisten öffentlich im Bundestag fordert.


Irre Szenen in der Berliner S-Bahn! Am Samstag machten offenbar Aktivisten der Antifa Jagd auf Querdenker. 

Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich in Deutschland wieder die Tore der Konzentrationslager öffnen und Menschen gefoltert, (wie unter der Stasi) erschossen oder vergast werden - weil der Sozialismus/Kommunismus uns heilen will. Auch der DAP Sozialist Adolf Hitler wollte die Welt heilen, Stalin Ulbricht heilten die Welt und alle Heiler hinterließen Blutbäder.

Das größte Problem ist ein mRNA Impfstoff der Menschen nicht heilt und das Virus nicht abtötet. Es ist wie bei jeder "sozialistischen" Ideologie, die bis heute, seit ihrer Existenz keine Gesellschaft geheilt hat, sondern nach und nach wie ein Virus Menschen vernichtet, alle Gesellschaften zerstört hat im Laufe der Jahre, dort wo Karl Marx Enkel wüteten.

Fakten zu 2020


Von den bis zum 18. Januar 2021 an das Robert Koch-Institut übermittelten Fällen mit einem SARS-CoV-2-Nachweis konnten für das Jahr 2020

1.748.644 Fälle differenziert nach Melde- und gegebenenfalls Sterbedatum, Alter, Geschlecht, Schweregrad und Vitalstatus in die Analysen einbezogen werden (eMethodenteil 1, eGrafiken 1 und 2). Darunter waren 920 277 Frauen (52,6 %) und 828 367 Männer (47,4 %). In den Meldedaten für 2020 gab es insgesamt 38 641 Todesfälle, bei denen in 31 638 Fällen (81,9 %) COVID-19 als Todesursache übermittelt wurde. Auf Männer entfielen 52,6 % dieser Todesfälle, 89,0 % der Verstorbenen waren 70 Jahre oder älter. Quelle

Fakten chronologischer Ablauf

Suche nach neuen Corona-Mutationen läuft schleppend besonders in Deutschland


In dem Bericht gibt das RKI die Verbreitung der Variante B.1.1.7, die zuerst im Südosten Englands entdeckt wurde, mit 5,8 Prozent an. Allerdings weist der Bericht auch darauf hin, dass die Sequenzierung noch nicht richtig angelaufen ist. Letztendlich stehen dem RKI nur Stichproben zur Verfügung, deswegen sind diese knapp 6 Prozent nicht repräsentativ.

Was man dem Bericht aber entnehmen kann ist, dass sich die Virusvariante im Januar definitiv schon weiterverbreitet hat - mehr als noch im Dezember. Sie breitet sich also weiter aus.


London

Eine Infektion mit der Variante B.1.1.7 von SARS-CoV-2 führt zwar zu einer erhöhten Viruslast, was die rasante Ausbreitung in den letzten Monaten erklärt. Ein Anstieg der Fallsterblichkeit bei hospi­ta­lisierten Patienten war in einer Kohortenstudie in Lancet Infectious Diseases (2021; DOI: 10.1016/S1473-3099(21)00170-5) jedoch nicht nachweisbar.

Auch bei den Usern einer britischen Corona-App ist es nicht zu einem Anstieg schwerer Erkrankungen gekommen. Dort fanden sich laut dem Bericht in Lancet Public Health (2021; DOI: 10.1016/S2468-2667(21)00055-4) außerdem keine Hinweise auf eine erhöhte Rate von Reinfektionen.


Durch die Sequenzierung scheinen keine neuen Corona-Mutationen gefunden worden zu sein. Allerdings sind viele Daten, die in diesen Bericht geflossen sind, gar keine echten Sequenzierungsdaten, sondern sogenannte Punktmutationsanalysen. Das sind spezielle PCR-Tests, bei denen eine bereits bekannte Mutation nachgewiesen werden, aber keine neuen Mutationen entdeckt werden können. Das sogenannte "molekulare Surveillance", also das Sequenzieren und suchen nach Mutationen, war in Deutschland bisher nicht etabliert. Nun wird es dauern, bis das richtig angelaufen ist.

STAND 8.2.2021

RKI Infos, Deutschland lebt hinterm Mond und schwätzt dumm herum


Delta (B.1.617.2): 

Diese Variante wurde erstmals im Oktober 2020 in Indien nachgewiesen und dominiert derzeit das Geschehen in vielen Ländern, darunter auch in Deutschland. Delta zeichnet sich durch Mutationen aus, die die Übertragbarkeit des Virus erhöhen und mit einer reduzierten Wirksamkeit der Immunantwort in Verbindung gebracht werden. Studien deuten darauf hin, dass nach vollständiger Impfung ein sehr guter Schutz vor schweren Krankheitsverläufen durch Delta besteht.

Bei einer unvollständigen Impfserie (eine von zwei Dosen) ist die Wirksamkeit gegen milde Verläufe jedoch verringert.

Delta gilt nicht als Virusvariante im Sinne von §10 Abs. 2 Nr. 1 der Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV).


Omikron (B.1.1.529): Über diese Variante wurde zuerst am 24.11.2021 vom südafrikanischen Gesundheitsministerium berichtet, sie wurde am 26.11.2021 von der WHO zur VOC erklärt. Phylogenetische Untersuchungen zeigen, dass Omikron unabhängig von der derzeit dominierenden Delta-Variante entstanden ist. Sie besitzt im Vergleich zum ursprünglichen SARS-CoV-2 aus Wuhan eine ungewöhnlich hohe Zahl von ca. 30 Aminosäureänderungen im Spike-Protein, darunter solche mit bekanntem phänotypischem Einfluss (Erhöhung der Transmission, Immunevasion, Übertragbarkeit), aber auch viele Mutationen, deren Bedeutung unklar ist. Die Variante wurde bereits in verschiedenen Ländern weltweit nachgewiesen, darunter auch in Deutschland (siehe hierzu die Informationen im RKI-Wochenbericht).


Alpha (B.1.1.7): Im Dezember 2020 berichteten britische Behörden von dieser SARS-CoV-2-Virusvariante, die erstmals im September 2020 in Großbritannien nachgewiesen wurde.

Sie ist leichter von Mensch zu Mensch übertragbar als die zuvor zirkulierenden Varianten und weist eine höhere Reproduktionszahl auf, so dass ihre Ausbreitung schwerer einzudämmen ist. Es gibt Hinweise darauf, dass Alpha mit einer erhöhten Fallsterblichkeit in allen Altersgruppen einhergeht. Hinweise auf eine substantiell verringerte Wirksamkeit der Impfstoffe gibt es bislang nicht. Nachdem Alpha das europäische Pandemiegeschehen im Frühjahr 2021 dominiert hat, wird die Variante inzwischen nur noch in wenigen Fällen in Europa nachgewiesen.


Alpha gilt nicht als Virusvariante im Sinne von §10 Abs. 2 Nr. 1 der Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV).


Beta (B.1.351): Über diese Virusvariante, die zuerst in Südafrika nachgewiesen wurde, wurde ebenfalls erstmals im Dezember 2020 berichtet. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass Menschen, die mit der ursprünglichen Variante infiziert waren oder einen auf dieser beruhenden Impfstoff erhalten haben, weniger gut vor einer Infektion mit Beta geschützt sind, da die neutralisierenden Antikörper, die das Immunsystem gebildet hat, gegen das veränderte Virus weniger wirksam sind. Auch für diese Variante wird eine höhere Übertragbarkeit diskutiert.


Gamma (P.1): Diese Variante wurde erstmals im brasilianischen Staat Amazonas nachgewiesen und ähnelt in ihren Veränderungen der südafrikanischen Variante. Sie weist bestimmte Mutationen wie E484K auf, die u.a. auch in Beta präsent sind. Experimentelle Daten deuten auch für diese Variante auf eine reduzierte Wirksamkeit neutralisierender Antikörper bei Genesenen bzw. Geimpften hin. Eine erhöhte Übertragbarkeit wird auch für diese Virusvariante angenommen.

Deutschland bekommt 2 Studien in der Humboldt Universität hin, um in der ersten alle Querdenker Demonstranten zu diffamieren und in der zweiten alle Ungeimpften zu diffamieren, das war es dann auch!


Regierungsauftrag zur Impfpflicht erfüllt. Aufklärung haben deutsche Experten, ARD, ZDF und Presse nicht betrieben, nur die Menschen in Deutschland mit ellenlangen Propaganda Vorträgen im wahrsten Sinne des Worte totgequatscht (man hat jedem Zuschauer und Zuhörer jedem Bürger einen Knopf an die Backe genäht)

Nebenbei wurden kleine Kinder erschreckt und der deutsche Tugend entsprechend besserwisserisch Studien aus dem Ausland und kritische Virologen abqualifiziert

Fakt ist Bill Gates Pharmaka Freunde haben einen Impfstoff entwickelt, der nicht für Kleinkinder geeignet ist und ausschließlich nur füe Alpha und Beta Corona Virus entwickelt wurde. Das ist etwa so auf meinem Herd in der Pfanne brennt das Öl, icg neme ein Gefäß mit Wasser, das dann die ganze Küche brennt dürfte woll jedem der etwas von Chemie versteht klar sein. Einen Impfstoff für Kinder und gegen Omicron und Gamma gibt es nicht und verläuft eine Forschung und Studien korrekt ab, wird es das auch nicht in den nächsten 2 Jahren gegen. Was glaubt ihr warumM Pfizer ihre Studie im Wilden Westen von Texas tätigten und in der USA bei der FDA Food and Drug Administration einreichten. Dort kan jeder Kaktus eine Zulassung beantragen - für was auch immer.


FORSCHUNG mRNA-Impfung gegen Krebs: Wie weit ist der Ansatz?

Für mRNA-basierte Therapien, so betonen manche Experten, biete sich die Onkologie möglicherweise sogar noch besser an als Infektionskrankheiten wie Covid-19, wo Millionen Menschen die gleiche Vakzine bekommen. «Gegen Sars-CoV-2 kann die mRNA-Impfung nicht alle ihre Stärken voll ausspielen», sagt Niels Halama vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg. «Ein großer Vorteil des Verfahrens ist etwa, dass man damit für verschiedene Patienten individuelle Impfstoffe herstellen kann - und das in kurzer Zeit.»


Grundsätzlich sorgt die Messenger-RNA (mRNA, Boten-RNA) in Zellen dafür, Informationen von der Erbsubstanz DNA zu den Proteinfabriken zu bringen. Im Fall von Covid-19 transportiert die mRNA-Impfung die Bauanleitung für ein Oberflächenprotein des Erregers, mit deren Hilfe dann der Körper das Viruseiweiß herstellt. Der Körper erkennt dieses Eiweiß als fremd, das Immunsystem beginnt, Abwehrstoffen dagegen zu bilden. Im Fall einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Erreger ist der Körper dann gewappnet und kann das Virus schnell unschädlich machen.


Die Corona-Pandemie hat mRNA-Impfstoffe in den Blick gerückt. Seit Jahren werden sie gegen Krebs getestet. Manche Forscher sehen enormes Potenzial, andere dämpfen die Euphorie.


PEI-Präsident Cichutek hofft «im besten Fall» mit Zulassungen innerhalb eines Zeitraums der nächsten fünf Jahre, betont aber, diese Hoffnung sei «eine Spekulation». «Wir sind da als Paul-Ehrlich-Institut sehr vorsichtig geworden.»

Walter Willems, dpa

In meinem Seniorenstift ist ein kleiner Tante Emma Laden, es gibt Zeitungen, Brötchen, Mittagessen und eine Auswahl von Artikel die es auch im Supermarkt gibt, hier trinke ich draußen jeden morgen meinen Kaffee. In der Corona Krise auch trotz Lockdown. Wir hielten jedoch im Laden Masken und Sicherheitsabstand und AHA Regeln ein.

Wir kontrollierten uns selber. Als die ersten Impfungen anstanden und eine ältere Dame dann endlich ihre zweite Impfung hatte, zeigte sie stolz ihren Einstich und war glücklich.


Beim Kaffee draußen vor der Tür frage ich, sie wissen schon, der Schutz ist nicht 100 % sie können sich auch immer noch infizieren. Sie sagte wortwörtlich ist mir egal ich will in mein Heimatland fliegen. Ab diesem Tag gehe ich ihr aus dem Weg. Ich verspüre keine Lust als mich Ungeimpfter über vielfliegende Reisende mit Corona zu infizieren, weil ihr meine Gesundheit offensichtlich egal ist und ihr Vergnügen über die Gesundheit der gesamten Menschheit stellt.

Ich, Ungeimpft und Ungetestet betreten den Laden nie mehr. In der Nähe ist ein Zeitungsladen ohne Tisch, er stellt mit morgens um 5 Uhr den Kaffee auf der Fensterbank und einen Riegel Schokolade tuts auch!

Von 257 Patienten die an Infektion mit #Delta gestorben sind, waren 118 vor der Infektion #vollständiggeimpft dagegen hatten 92 noch keine Impfung erhalten #Hetze #QuerdenkerSindTerroristen ist widerlich

Meine Frage ist warum belügen uns

Morgenmagazin, Tagesschau, ARD, ZDF, WDR, SPD, CDU, FDP, Grüne, Drosten, das RKI, die Ehtik Kommission, Lauterkrach mit den schlechten Zähnen, FDP Möwenick Wackeldackel Lindner, Baerbock die nicht richtig sprechen kann, der Investment Banker und Villen Besitzer Jens Spahn, Wirecard Olaf Scholz, Schulz und Hinz und Kunz

uns Wähler, Bürger, Kinder und Jugendliche?

Jeder Hund, jede Katze oder Tiere die von einem Land ins andere transportiert werden, müssen in Quarantäne und der dumme Mensch fliegt munter durch die Welt und schleppt jede Corona Variante von Land zu Land, klein Cluster wurde oder wird auch heute nicht isoliert, z.B. im Wolpertinger Staat von Söder!


Im Gegenteil, das Menschenrecht der Fliegerei von Manfred Richthofen ist geerbt -  aus ihnen wurden Tripper Bomber und Viren Düsenjets, gepaart mit grenzenloser grünen Reisefreiheit zum Eis essen in die USA. Diese kranke egoistische und narzisstische Konsumwelt steht über das Recht auf Leben der Anderen ohne an eingeflogenen Viren zu sterben


Genauso ist es wie das Recht der verdummenden  PISA Deutschen mit Berliner Abitur auf ewige Party und ewiges Kiffen bis die Birne platzt an jedem Ort  - zu jeder Zeit.

Im Internet Zeitalter muss kein einziger Mensch mehr zu einer Konferenz fliegen, man kann jede Konferenz per Internet sogar im 3 D Format abhalten ohne Zeit Verzögerung. Kein Mensch muss in der Serengeti herumtrampeln oder Selfies am Uluru schießen um vor seinen Displaygehirnen und Flachbildschirmen Freunde anzugeben wie Multikulti der Idiot wirklich ist

Für grüne Dumpfbacken haben wir nicht auch eine Klimakrise oder nur eine massive Bildungskrise. Analsex in der Schule lernen, ersetzt nicht Rechnen., Lesen und Schreiben.


Ich stelle eine Frage

Welcher #VollschutzVollidiot fliegt nach #Afrika kommt nachweislich mit #Omicron zurück #infiziert bei einer #Weihnachtfeier am 26. #Nov21 in #Oslo 60 andere Mitarbeiter?

#Ungeimpfte #Ungetesteste kommen in kein #Flugzeug rein

Wer ist der IDIOT der das macht?

Wer schon einmal eine Grippe hatte, weiß, wie sehr das Denkvermögen im akuten Stadium leidet. Doch das Gehirn könnte auch lange nach einer Infektion noch beeinträchtigt sein. Darauf deutet eine Studie der Technischen Universität (TU) Braunschweig hin

Abschließend Kinder bis 11 Jahren oder Jugendliche und Heranwachsende müssen nicht geimpft werden, es stirbt kein Kind was unter 5 Jahren ist an Corona, es sterben nur wenige Kinder - diese haben Vorerkrankungen und in der Regel fast 90 % der sehr alten Menschen. Hinzu kommt in 2 Jahren sind immer noch 77 Millionen Menschen in Deutschland ohne Corona Infektionsbefund und können keine Longcovid Folgen erleiden. Der momentane Impfstoff und Impfpflicht verschlimmern die Lage und züchtet möglicherweise weitaus  Lebensgefährlichere Corona Mutationen heran